NewSound Festival, 27.02.2016, Ottakringer Brauerei, Wien

Artists (A-Z)

Affe Maria (Rakede) DJ-Set
Purple Stage

„Animalisch und spirituell reinigend zugleich“ so kann man die Erfahrungsberichte wohl am Besten zusammenfassen. 

Wenn der Sound-Guru der Rakede, Affe Maria, seinen Trap/ Dubstep/HipHop/Reggae Mix auspackt, beginnt die Sound- und Astralreise durchs Bassfegefeuer…. da hilft am Ende auch kein Beten mehr.

Amon
Yellow Stage

Deutschsprachiger Pop-Rock der den Popsch zum Wackeln bringt, der berührt, der sich im Ohr festkrallt – sodass „Dieser Moment“ noch tagelang nachhallt.
Amon live erleben heißt: sich nicht gegen das aufkommende Lächeln wehren zu können. Die Familienband aus Niederösterreich begeistert mit ihrer Hingabe zu jeder einzelnen Textzeile, ihrer Leidenschaft und positiver Energie, die sofort aufs Publikum überschwappt.

Banana Joe Trio
Silver Stage
Wenn sich drei Vollblutmusiker an einem heißen Sommertag 2014 dazu entschließen eine Band zu gründen, dann kann dies nur zu einem verrückten Ergebnis führen. Die jungen Musiker aus Wien wollen die Geschichte der Musik revolutionieren und vor allem Spaß bereiten. Mit ihrem Banana-Sound, der sich von Boogie Woogie über Piano Rock bis hin zu Funk erstreckt, fand das durchgeknallte Trio rasch Anklang bei Alt und Jung und bringt nicht nur den Gorilla zum Tanzen.
Elias
Yellow Stage
Drei Sekunden – mehr benötigt Elias’ Debütsingle „Revolution“ nicht, um einen unauslöschlichen Eindruck zu hinterlassen. Diese Stimme, die aus dem tiefsten Kosmos kommt – zärtlich und doch voller Kraft – baut sich zu  einem  mächtigen  Crescendo auf, das die ganze Leidenschaft der Seele verströmt. 
Elsa Tootsie & the Mini Band
Purple Stage

Bei dem österreichischen Trio Elsa Tootsie and the Mini Band treffen komplexe, vielschichtige Sounds auf ausdrucksstarkes Songwriting und ungewöhnliche Arrangements. Elsa Tootsie, Artur Nutz und Michael Prehofer wandeln dabei auf den Spuren solch eigensinniger Musiker wie Syd Barret, Karen Dalton, Rowland S. Howard oder Swans, lassen sich aber schwer einem gängigen Genre zuordnen.

Frank Spilker
Purple Stage
Mit der Lesung haben wir noch nicht genug von Frank Spilker. Zu späterer Stunde beehrt uns Herr Spilker mit einer speziellen Acoustic-Session, bei der er Songs der Sterne sowie seines Soloprojektes, der „Frank Spilker Gruppe“, zum Besten geben wird. Mal sehen ob die Frage „Was hat dich bloß so ruiniert“ geklärt werden wird… 
Fresh Dixie
Purple Stage

Die 5 Londoner Jungs von Fresh Dixie sind einer der aufregendsten und aufstrebenden neuen Cross-Over Jazz Acts. Ihr einzigartiger Sound kombiniert Elemente aus Jazz, Pop und Soul. Zusammen mit ihren beeindruckenden musikalischen Fähigkeiten und elektrisierenden Solos präsentieren sie eine Live-Show die für ihre Energie bereits weitläufig bekannt ist. 

Inner Tongue
Silver Stage
Was macht man als Musiker eigentlich, wenn man gezwungen ist, mehrere Monate mit absolutem Schweigen zu verbringen? INNER TONGUE macht einfach weiter wie immer: Texte, Harmonien und Melodien schreiben, an den passenden Beats arbeiten - ohne zu wissen, wie und ob die einzelnen Komponenten jemals zusammen funktionieren werden. 
Julian & der Fux
Yellow Stage

„Du machst mich erlegen, deinem Zucker ergeben“ raunt Julian im Titeltrack„Vanille“ des Debut-Albums der österreichischen Elektro-Pop-Band Julian & Der Fux. Ähnlich verhält es sich mit der Musik der beiden Wiener Musiker – sie ist eine zwingende Mixtur aus stilvollem Pop und treibender Clubmusik von internationalem Format. Einzigartig in der Klangfarbe, aufregend im Geschmack und ausgewogen im Abgang – eine süße Versuchung eben.

Lesung: Frank Spilker
Purple Stage
Frank Spilker, Kopf der legendären Hamburger Band "Die Sterne", erzählt in seinem ersten Buch "Es interessiert mich nicht, aber das kann ich nicht beweisen" eine Geschichte vom Niedergang, und das so lässig und lakonisch, dass man seinem Helden liebend gern folgt.
Noblesse
Purple Stage
Ein dreiköpfiger Drache, ein Trio aus den Niederlanden, die Indie-Rock Musik machen. Beeinflusst von Bands wie Nirvana, The Cure, Sonic Youth und Massive Attack. Kombiniert mit abstrakter Poesie kreiert Noblesse einen Sound der nachdenklich, explosiv und raffiniert zugleich ist. Vermutlich genau so wie Radiohead geklungen hätten wenn sie in Seattle geboren wären.
Pablo Infernal
Purple Stage
Als würden tausend Krähen ihr Gefieder weiten und die Zuschauer mit einer geballten Ladung Rock & Roll in die frühen Siebziger versetzen: singende Gitarren, grollende Schlagzeugbeats, ausgefallene Basslines und eine zartsüsse bis lautstark brüllende Stimme gepaart mit schweisstreibenden und energetischen Auftritten. So lassen sich Pablo Infernal aus dem Grossraum Zürich in wenigen Zeilen beschreiben.
Purple Souls
Yellow Stage
Die Salzburger Band Purple Souls bewegt sich gekonnt zwischen Alternative und gitarrenlastigem Pop - facettenreich mit Hang zu eingängigen Melodien. Sänger Wöran zog es für einige Monate nach New York - Ergebnis war die Widmung eines Albums an die schlaflose Stadt, Songs in denen das Innere nach außen gekehrt wird - in denen greifbare Emotionalität auf abgrundtiefe Ehrlichkeit trifft. 
Raglans
Silver Stage

RAGLANS machen Indie-Popsongs zum Mitsingen, eingängig aber alles andere als langweilig. Das adrette Trio aus Dublin weiß das Publikum nicht nur live zu überzeugen, sondern lieferte ein von Kritikern gelobtes und von Fans geliebtes, selbstbetiteltes Debütalbum ab.

 

Screening: Walk it Home
Purple Stage

Walk it Home - Ein Film über Nader Mansour und Eddy Ghossein, die ihre Heimat Beirut, Libanon, verlassen um sich auf die Suche nach der Geburtsstätte des Blues zu begeben.

Du kannst dabei sein, wenn sie in ihren Van springen und Sümpfe entdecken, in Plattenläden stöbern, Auftritte meistern und mehr als genug Flusskrebse verspeisen, während sie zum kulturellen Ursprung von der Musik, die sie lieben, reisen.

She & The Junkies
Silver Stage
„She and the Junkies“ kombinieren Glam, Glitter, Psychedelic und Retro Rock und stehen dabei immer mit einem Fuß am Gaspedal. Vor Energie und Selbstvertrauen strotzend wird durchaus absichtlich das ein oder andere Rock-Klischee bedient. Diese Mixtur nennen die vier St. Pöltner „Junk Rock“. 
Sunset Sons
Silver Stage
Am Tag Surfen, am Abend Musik machen - das ist das Konzept der in Frankreich lebenden Australier und Briten von Sunset Sons und genau so hören sich auch ihre Songs an. Entspannter Feel-Good Rock zwischen Tom Petty, Kings Of Leon und den Red Hot Chili PeppersNachdem sie bereits fürs Air + Style in Innsbruck bestätigt wurden spielen sie am New Sound Festival ihren ersten Wien Gig.
The Wanton Bishops
Yellow Stage
Nader und Eddy trafen sich in einer Bar in ihrer Heimatstadt Beirut, Libanon. Nun, eigentlich trafen sie sich vor der Bar - mitten in einer Kneipenschlägerei. Glücklicherweise waren sie im selben Team und schon bald entwickelte sich über die Liebe zu billigem Tequila, Blues und Rock ‚n‘ Roll eine wunderbare Freundschaft. Es war die Geburt von The Wanton Bishops: eine Kombination aus Südstaatenblues mit rockigen Wurzeln und britischer und amerikanischer Rockmusik. 
The Whiskey Foundation
Yellow Stage

2011 gegründet und in München beheimatet, zählen THE WHISKEY FOUNDATION, das Quintett um den charismatischen Frontmann MURAT KAYDIRMA mittlerweile zu den profiliertesten Vertretern der dortigen Musikszene. Dabei sorgt die Band, die zwei Jahre zuvor mit „Take The Walk“ ein vielbeachtetes Albumdebüt vorlegte, nicht zuletzt mit ihren vital sprühenden Live-­‐Performances für mächtige und mittlerweile bundesweite Furore (u.a als Support von AC/DC!!). 

Newsletter

Melde dich mit deiner E-Mail-Adresse an.
Sei dabei & erfahre als Erstes alle News rund um Wiens neuestes Festival.

© 2016 LS Konzertagentur GmbH
Kontakt  Impressum